Kontakt

Schnell durchs Identver­fahren — KYC, eID und Co.

Wie die Ver­i­fizierung dein­er Dat­en bei Wat­ti­fy funk­tion­iert, welche unter­schiedlichen Identver­fahren es gibt und warum die Daten­sicher­heit im Finanzbere­ich so entschei­dend ist, liest du hier.

Du möcht­est im Inter­net ein Benutzerkon­to eröff­nen und wirst um deine per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en gebeten. Pre­is­frage: Wie kön­nen du und der Kon­toan­bi­eter sicherge­hen, dass nie­mand außer dir deine Iden­tität dafür benutzt? Zum Schutz dein­er Dat­en und zur Bekämp­fung krim­ineller Aktiv­itäten gibt es Identver­fahren“. Mit ihrer Hil­fe kannst du deine Iden­tität recht­skräftig nach­weisen. Das ist wichtig für jede Geschäfts­beziehung, die du einge­hen willst – beson­ders bei sen­si­blen Transak­tio­nen wie Geldgeschäften.

Wat­ti­fy ver­wen­det Ver­fahren, die höch­sten Sicher­heits­stan­dards genü­gen und dir deine Reg­istrierung in unser­er App schnell und bequem machen. So fühlt es sich nicht an, als würdest du auf ein Blind­date gehen. Wie die Ver­i­fizierung dein­er Dat­en bei Wat­ti­fy funk­tion­iert, welche unter­schiedlichen Identver­fahren es gibt und warum die Daten­sicher­heit im Finanzbere­ich so entschei­dend ist, liest du hier.

Was ist KYC und wie sorgt es für sichere Geschäfts­be­din­gun­gen im Finanzsek­tor?

Möchte ein Unternehmen im Finanzsek­tor ein Pro­dukt oder eine Dien­stleis­tung vertreiben, fordert das Gesetz es auf, die Iden­titäten sein­er Kun­den und Klien­ten zu ver­i­fizieren.

KYC ist die dafür inter­na­tion­al stan­dar­d­isierte Legit­i­ma­tion­sprü­fung. Es ste­ht für Know Your Cus­tomer”. Verkäufer und Kun­den sollen wis­sen, mit wem sie es zu tun haben. Das schützt bei­de Seit­en. Finanz­di­en­stleis­ter sind mit KYC in der Lage, Wirtschaft­skrim­i­nal­ität vorzubeu­gen. Betrüger kön­nen Kon­ten nicht ohne weit­eres auf falschem Namen eröff­nen, über Sche­in­fir­men Sum­men von A nach B schieben und Geld­wäsche betreiben. Gesellschafts­ge­fährden­den Organ­i­sa­tio­nen wie im Ter­ror­is­mus kann der Zugang zu Finanzquellen ver­wehrt wer­den. Neben der Iden­tität prüft der KYC-Prozess auch die Voraus­set­zun­gen des Kun­den, Finanzgeschäfte durchzuführen, checkt den rel­e­van­ten Back­ground und stuft das von ihm zu erwartende Risiko ein. KYC set­zt auf dig­i­tale Tech­nolo­gie. Das macht die Ver­i­fika­tionsvorgänge schnell, kostengün­stig und über­all ver­füg­bar.

Welche Identver­fahren für KYC gibt es?

Die Identver­fahren für KYC sind an die geset­zlichen Vor­gaben für den Finanzsek­tor gebun­den. Zur Ver­i­fika­tion dein­er Dat­en hast du ver­schiedene Möglichkeit­en, offline und online. In der Regel sind es fol­gende:

1. Der Gang in die Fil­iale

Wenn der Finanz­di­en­stleis­ter eine Fil­iale hat, kannst du deine Doku­mente vor Ort einem Mitar­beit­er zeigen und dich darüber legit­imieren.

2. Der Videochat

Per Video wirst du einem Mitar­beit­er zugeschal­tet. Dem führst du deine Doku­mente vor der Kam­era vor. Sie wer­den als Fotos zur Ver­i­fizierung gespe­ichert und dig­i­tal weit­ergeleit­et. Das geht kom­fort­a­bel von zuhause aus und spart Zeit und Papierkram.

3. Die Online-Auswe­is­funk­tion des Per­son­alausweis­es

Du kannst für deinen Per­son­alausweis eine Funk­tion freis­chal­ten (falls du es nicht getan hast), um dich online ohne Behör­den­gang oder Video­call auszuweisen. Das Ganze nen­nt sich eID“ (elek­tro­n­is­ch­er Iden­tität­snach­weis). Wie du einen eID bekommst und ver­wen­d­est, ver­rat­en wir im näch­sten Abschnitt.

Posti­dent und eID – so klappt das Ver­i­fizieren bei Wat­ti­fy

Für deine Reg­istrierung auf unser­er App kannst du die Deutsche Post als Dien­stleis­ter in Anspruch nehmen. Posti­dent“ nen­nt sich das Ver­fahren. Dabei kannst du per­sön­lich eine der vie­len Post­fil­ialen in ganz Deutsch­land auf­suchen und deine Iden­tität dort mit deinem Ausweis und einem Anschreiben ver­i­fizieren. Welche Fil­iale in dein­er Nähe das Ver­i­fizieren vor Ort anbi­etet, erfährst du auf der Web­seite der Deutschen Post.

Magst du es bequem von deinem Sofa aus, hal­ten wir auch die Legit­im­ität­sprü­fung per Videochat parat. Dabei wer­den die Sicher­heitsmerk­male und Holo­gramme deines Ausweis­doku­ments ges­can­nt. Die rel­e­van­ten Ver­trags­dat­en leit­et der Dien­stleis­ter wie in der Iden­tität­sprü­fung vor Ort an Wat­ti­fy weit­er. Möcht­est du wed­er in eine Fil­iale laufen noch in die Kam­era plaud­ern, stellt Wat­ti­fy eine dritte Vari­ante für dich zur Ver­fü­gung:

Die Online-Auswe­is­funk­tion mit eID.

Die Meth­ode dahin­ter ist ganz ein­fach. Dafür brauchst du nur zwei Dinge: deinen Per­son­alausweis mit freigeschal­teter eID-Funk­tion und dein Smart­phone (mit NFC-Funk­tion) als Karten­le­segerät. Die Online-Auswe­is­funk­tion kannst du jed­erzeit und über­all ver­wen­den.

Sie spart dir Behör­dengänge und Papi­er und das Cool­ste daran: Ein­mal für die Reg­istrierung bei Wat­ti­fy aktiviert, kannst du dich damit immer wieder online iden­ti­fizieren. Es lohnt sich, die eID-Funk­tion zu nutzen. Dazu fol­gst du ein­fach diesen Schrit­ten:

Aktiviere deinen eID
Beim Erhalt deines Per­son­alausweis­es hast du die Unter­la­gen zur Aktivierung und einen per­sön­lichen PIN bekom­men. Hast du bei­des nicht mehr zur Hand, kannst du kosten­los einen staatlichen Ser­vice nutzen, der dir mit einem PIN-Rück­set­zbrief einen neuen Aktivierungscode und PIN zu senden. Den Link find­est du hier.

Lade dir die Posti­dent App herunter
Die find­est du kosten­los in jedem gängi­gen App-Store. Mit ihr kannst du die Iden­ti­fizierung durch­führen.

Schließe den Iden­ti­fizierungsvor­gang ab

Die Iden­ti­fizierung startet durch einen QR-Code bzw. eine Vor­gangsnum­mer von Wat­ti­fy. Dann gib­st du deinen eID-PIN ein und hältst deinen Ausweis an die NFC-Schnittstelle deines Smart­phones. Fer­tig!

Das gesamte Ver­fahren sollte dich keine 30 Sekun­den kosten. Für die kom­plette Sicher­heit im KYC-Prozess hat Wat­ti­fy als Teil des Onboard­ings noch einen Frage­bo­gen für dich vor­bere­it­et. Hier gib­st du Antworten zu deinen Vor­erfahrun­gen im Finanzbere­ich und deinen Invest­ment-Zie­len an. So min­imieren wir weit­er das Risiko für dich und Wat­ti­fy und kön­nen uns indi­vidu­ell auf dich ein­stellen.

Vom Eröff­nen deines Kon­tos zu deinem ersten Invest­ment in nur weni­gen Schrit­ten. App herun­ter­laden, ver­i­fizieren und los kann’s gehen!

Diesen Artikel teilen.

Das kön­nte dich auch inter­essieren.

Aufgeklappte Koffer in einem Wohnzimmer und eine Person, die mit einer Landkarte auf dem Boden sitzt.

Wie kann ich nach­haltig reisen?

Hier erfährst du, welch­es Rei­sev­er­hal­ten schädlich für das Kli­ma ist und wie du mit unseren Tipps ver­ant­wor­tungsvoller in den Urlaub starten kannst. Für mehr Erhol­ung für dich und den Plan­eten!

Zum Artikel
Eine Hand hält ein Handy auf dem ein Blockchain-Logo zu sehen ist

Tokens – deine dig­i­tale Ren­dite

In diesem Beitrag erfährst du, wie Tokens funk­tion­ieren und wie Wat­ti­fy sie ein­set­zt, um dir deine Invest­ments so schnell und ein­fach wie möglich zu machen.

Zum Artikel
Papier auf einem Klemmbrett und Handy mit aktivem Taschenrechner

Deine erste Steuer­erk­lärung? Wir erk­lären, wie’s geht.

Wir brin­gen etwas Licht ins Dunkel der Steuerk­lärung — auch in das Ver­s­teuern von Einkün­ften aus Kap­i­talerträ­gen.

Zum Artikel